Installationstipps für Koaxialkabel-Produkte

Die Koax-Kabel zeichnen sich im Vergleich zu Telefon- und Datenkabeln durch hohe Qualität aus. Sie ermöglichen Datenübertragung im sehr breiten Frequenzspektrum. Mehrere Signale werden dabei parallel in unterschiedlichen Frequenzbereichen übertragen.

G.hn verwendet für die Datenübertragung den Frequenzbereich 2-200MHz.

G.hn kann deswegen parallel zu SAT-TV (950-2200MHz) und zu DVB-T2 (470-690MHz) auf einem Kabel übertragen werden.

Auch eine parallele Nutzung zu Kabel-TV (DVB-C) im Frequenzbereich 258-862MHz ist möglich.

Nutzen Sie einen SAT Multischalter?

Beachten Sie unsere Tipps zum Multischalter.

Verwenden Sie für den SAT Empfang nur einen LNB ohne Multischalter?

Beachten Sie unsere Tipps zum LNB.

In jedem Fall beachten bitte unsere Tipps zu Antennendosen.

Für unsere Modems müssen Antennendosen mit „DATA“ (5-862MHz) oder vergleichbaren Anschlüssen verwendet werden. Natürlich sind auch Dosen mit Ultra-Breitband (5-2400MHz) Buchsen geeignet.

Antennendosen mit DATA Anschlüssen werden von vielen Herstellern (Triax, Axing, Kathrein, Braun Telekom etc.) für alle Anwendungsfälle (SAT, Unicable SAT, Kabel-TV) angeboten.

Beispiel einer SAT Antennendose: 4-Loch Dose Triax GAD404s mit separatem DATA Anschluss.

 

Darüber hinaus existiert eine Reihe von Multimedia-Antennendosen mit breitbandig ausgelegten TV und Radio Anschlüssen. Zum Beispiel sind bei Kathrein ESD30 sowohl TV als auch Radio Buchsen im Bereich 5-862MHz offen und entsprechen somit einem DATA Anschluss.

 

Für möglichst hohe Bandbreite sollte der DATA Anschluss eine niedrige Dämpfung aufweisen. Bei SAT Antennendosen sind DATA Anschlüsse mit max. 4-6dB empfehlenswert.

Grundsätzlich sind alle Typen von SAT Multischaltern (auch Unicable) geeignet.

Kann am terrestrischen Eingang des Multischalters ein G.hn Modem angeschlossen werden? 

Nur dann, wenn der terrestrische Eingang passiv ist (ohne Signalverstärkung). Der Eingang sollte für Frequenzen 5-862MHz offen sein.

Ein aktiver terrestrischer Eingang ist für den Anschluss eines G.hn Modems ungeeignet.

Funktioniert die Datenübertragung zwischen den Teilnehmerausgängen des Multischalters?

Ja, dies ist immer möglich.

Bei geringer bis mittlerer Entkopplung (Dämpfung 20-25dB) zwischen den SAT Ausgängen des Multischalters kann an den Antennendosen die maximale Bandbreite von 1600 Mbit/s erreicht werden.

Bei hoher Entkopplung zwischen den SAT Ausgängen (Dämpfung 35-40dB) wird eine geringere Bandbreite erreicht. Um die Bandbreite zu steigern, können SAT Einspeiseweichen wie Axing SWE30-01, Axing SWE40-01 oder Kathrein WFS 114 eingesetzt werden. Die Weiche wird am Multischalter platziert und die benötigten SAT Ausgänge des Multischalters werden durch die Weiche geleitet. Die Weiche reduziert deutlich die Dämpfung zwischen den SAT Ausgängen im terrestrischen Bereich und ermöglicht sehr schnelle G.hn EoC Verbindung. Mehrere Weichen können über deren TERR Eingänge miteinander verbunden werden.

 

 

Ja, dies ist möglich.

Zusätzlich wird eine SAT/TERR Einspeiseweiche wie Axing SWE30-01, Axing SWE40-01 oder Kathrein WFS 114 benötigt. Die Kabel vom LNB werden durch Weiche geleitet. Dadurch entsteht eine schnelle Datenverbindung zwischen den Anschlüssen. Mehrere Weichen können über deren TERR Eingänge miteinander verbunden werden.

 

An den Eingängen der Weiche müssen Hochpassfilter wie Axing TZU19-68X angebracht werden, um Störungen zwischen LNB und G.hn zu vermeiden.